Willkommen

 

 

Auf dieser Webseite finden Sie alles Wissenswerte über die Autorin Renate Doms, ihre Fantasy-Romane, Kinder- und Jugendbücher. Und alles was noch kommt.

 

  

 

 

 

 

 

****************************************************

 

 

Termonia-Weihnachtspaket

Ab sofort könnt ihr euer Termonia-Weihnachtspaket hier ordern.

Hüter der Seelen, Die Triarde des Hedog und Der Schleier der Schatten, alle Abenteuer der Cathy Mc Alaster, zum Weihnachtssonderpreis von

                                24,00 Euro

*************************

Wuddel-Weihnachtspaket

Ab sofort könnt ihr euer Wuddel-Weihnachtspaket hier ordern.

4 HörMal-Bücher + Malbuch "Geschichten aus dem Wuddelwald", zum Weihnachtssonderpreis von

30,00 Euro

****************************

 

 

Vielen Dank liebe Jaqueline, für die Anfrage, der ich sehr gerne nachgekommen bin. Es gibt ein Gewinnspiel, also klicken lohnt sich. ;-)

 

 

 

 

Die Gewinner stehen nun fest. Herzlichen Glückwunsch an Ilona und Achim :-)


PhinchensFantasyWorld



*
****************************************************

Was für ein wunderbares Feedback.

Zitat: Frau Doms, sie haben es geschafft einen jungen Menschen zu verzaubern. Im Gegensatz zu vorher hat sie nun Spaß und Freude am lesen und kein Ende in Sicht...


Genau diese Aussagen sind es, die mich immer wieder aufs Neue kreativ werden lassen. Vielen Dank.

Hier gehts zur kompletten Rezension




*
****************************************************

Ihr Lieben, bald beginnt die Vorweihnachtszeit. „wink“-Emoticon

Damit wir Menschen auch jedes Jahr erneut in Weihnachtsstimmung kommen, bedarf es der Hilfe der Wuddelbucks. Die Aufgabe dieser kleinen lustigen Gesellen ist es, das Weihnachtsgefühl mit Hilfe magischer Pinienzapfen zu den Menschen zu bringen. Als jedoch die magischen Pinienzapfen gestohlen werden, droht das Weihnachtsfest zu entfallen. So machen sich die beiden Wuddelbuckkinder Knöpfchen und Dröselchen gemeinsam mit dem Leuchtgeist Glotzi heimlich auf die Suche nach den Zapfen -und geraten dabei im Zauberwald in ein haarsträubendes Abenteuer ..."

"Der Zapfendieb" ist der Erste von insgesamt vier Wuddelwald-Abentuern. 

Zitat von Rainer Wekwerth:

>Ein wundervolles, verträumtes Märchen und für mich eine der besten Weihnachtsgeschichten überhaupt. (Rainer Wekwerth) <

Zitat von Immer Tröger:

Weihnachten rückt näher ... ohne die Helden meines Hörbuches, Knöpfchen und Dröselchen, wird es aber wohl kein Weihnachten geben, denn das Fest in Gefahr.

Renate Doms Geschichte "Der Zapfendieb" ist eine wunderbare und zauberhafte Geschichte und ein Hörbuch, auf das ich ganz besonders stolz bin!!!
Weihnachten ohne meine kleinen Wuddelbucks (so heißen die Viecher „wink“-Emoticon ) ist einfach kein Weihnachten.


Das HörMal-Buch kostet 9,95€ und ist im Shop, auf Wunsch auch signiert erhältlich.
wwwrenatedoms.de/shop

Lieteraturfest Meißen 2015. Hier gibt es die Termine meiner Lesungen:

Lesungen Renate Doms


****************************************************

Termonia Band 3

 

"Der Schleier der Schatten"

 

Jetzt überall im Buchhandel, oder direkt hier im Shop bestellen. 

 

*****************************************************

Und wieder erreichte mich heute eine wundervolle Rezension zu meinen Büchern. Von Laura Leihenseder (13 Jahre). Hier könnt ihr lesen, was Laura so schreibt über Termonia, die Bewohner, die Helden und die Bösewichte. Laura hat sehr viel zu sagen, aber ich kann euch versichern, es lohnt sich alles zu lesen „wink“-Emoticon
Vielen Dank, liebe Laura. ich habe mich sehr gefreut.



Meine persönliche Einschätzung/Kritik zu "TERMONIA"
(Renate Doms)
____________________________________________
Also, die Bände 1+2 gefallen mir richtig, richtig gut!
Band 3 ist ja leider noch nicht herausgekommen.
Wissen Sie, wann der erscheinen soll? Ich werde so wahnsinnig vor Aufregung,
dass ich glatt mit einem Krokodil um die Wette Schlittschuhlaufen könnte.
Wenn das Buch nicht bald erscheint, rufe ich einen Zoo an!!! Ich springe ins
Pinguinbecken! Ich klaue den Koalas ihre Eukalyptusblättchen! Ich mache
Weitspucken mit Lamas! Ich veranstalte einen Kletterwettbewerb im
Giraffenhaus! Ich erziehe sämtliche Tiger zu Vegetariern um! ICH WERDE
WAHNSINNIG!!!
-Und wissen Sie, warum? Weil die ersten beiden Bücher wahnsinnig toll sind!!!
Renate Doms ist eine supergute Nachwuchsautorin für Ihren Verlag. Ich mag
ihren Schreibstil und die Story ist hammermäßig gut. Eine neue, spektakuläre
Idee wie...puh, was gibt es alles...Harry Potter! Jaaaa, genau das ist es!
Engagieren Sie doch mal eben schnell ein Filmteam. „smile“-Emoticon Diese Bücher würden
als Filme sicher ein großer Erfolg werden! Was gibt es noch als Beispiel...Percy
Jackson? Ich hab die Filme nicht gesehen, aber ALLE Bücher, auch "Helden des
Olymp". Volle Erfolge!
-So, nun aber zurück. Zum Film hätte ich später ein paar Vorschläge! Hihihi!„wink“-Emoticon
Und jetzt wieder zu DIESEM großen Erfolg! TERMONIA!
Am besten finde ich
I.Renate Doms' spürbaren Sinn für Humor! Das finde ich auch -
GERADE - bei spannenden, Action- und Abenteuerbüchern
unglaublich wichtig. das lockert alles auf, nimmt aber nicht die
Spannung weg! UN-GLAUB-LICH toll gemacht!!! Großes Lob an die
Autorin!!! „wink“-Emoticon
II. Das Buch ist spannend geschrieben. Damit meine ich: Es ist packend
erzählt und aufgebaut, und es fesselt Leser wie mich ab der ersten
Seite, und das meine ich genauso, wie ich es sage bzw. schreibe.
Es ist weder langweilig erzählt, noch ist die Story öde. Und ich
konnte das Buch "Termonia- Hüter der Seelen" am Heiligen Abend
für bestimmt zwei Stunden nicht weglegen und habe gelesen, bis es
durch war. Und genau das macht, meiner Meinung nach, die richtig
guten Bücher aus.
III. Die Charaktere und Personen sind toll dargestellt. Der Leser bzw.
die Leserin versetzt sich in Cathy, Finn, Milo, Susan, ja, sogar Youla!
Die Figuren sind dermaßen gut dargestellt, ohne zu viel Erklärung.
Ich meine damit, dass sich die Leser trotz wenig äußerlicher
Personenbeschreibung die Charaktere vorstellen können. Denn
darum geht es doch, oder? Wichtig ist, dass man, während man
liest, anfängt, wie die Personen zu denken, wie sie zu fühlen.
Wichtig ist doch der Mensch, der sich da verbirgt. Da gefällt es mir
viel besser, dass Frau Doms weniger das Aussehen der Personen
beschreibt, sondern den Lesern dazu verhilft, sich in die Lage
hineinzuversetzen. Sogar Youlas Denkweise ist so gut und
anschaulich dargestellt worden, dass es für mich irgendwann nicht
mehr wichtig war, WIE sie aussah. Ich wusste, dass sie schrecklich
aussah. Das reichte mir. Aber sogar in ihre Rolle konnte ich
während der Handlung schlüpfen und ihre Schachzüge
nachvollziehen. Das war witzig! Überhaupt, die Figuren sind
wunderbar MENSCHLICH! Sogar die "Bösen"! Das ist toll. Und vor
allem Cathys Familie und Freunde sind wirklich liebenswerte
Persönlichkeiten. Daher finde ich es wichtig, weniger die Kleidung
zu beschreiben, sondern den Menschen. Nicht das typische,
langatmige Geleier: "Er
trug dies und das und, hach, er war ja so unglaublich attraktiv mit
der schiefen Mütze und den Lederstiefeln, die ihm bis zum Knöchel
reichten." Verstehen Sie, was ich meine?
KEINEN, aber auch wirklich KEINEN Leser interessiert die Höhe der
Lederstiefel. Die schiefe Mütze, gut und schön- aber was trägt das
zur Person bei??? Klar, wenn jemand auftaucht und, sagen wir mal,
eine tollwütige Beutelratte auf der Schulter spazieren führt- darf
ich das eben an diesem Beispiel etwas erläutern?-, denkt man doch
gleich: IST DER BEKLOPPT??? Das merkt jetzt auch echt JEDER,
dass der Typ nicht ganz dicht ist. Aber okay, der Leser definiert:
Komischer, aber tierfreundlicher Typ, der eine Beutelratte mit sich
herumträgt. Ist offenbar nicht ganz dicht, aber wahrscheinlich
harmlos. Soweit alles bestens. Ähm, jetzt
könnte eventuell eine längere Abschweifung über die Beutelratte
und so was folgen... Ich schreibe selbst auch gern- wie Sie
vielleicht schon gemerkt haben- und vor allem viel. Vielleicht fange
ich ja später als Autorin bei Ihnen an..? „smile“-Emoticon -Also, die
Beutelrattensache. Nun haben Sie als Leser sicher festgestellt,
dass der Typ zwar verrückt, aber vermutlich harmlos ist. Jetzt
stellen Sie sich aber mal vor, die Beutelratte hat zwei
messerscharfe, lange, blitzende Zähne, die jedes
Säbelzahntigerfossil auf der Stelle neidisch machen würden. Es
reicht, die Zähne als LANG und SCHARF zu beschreiben, und Sie
finden den Typen ganz sicher nicht mehr harmlos. Oder er ist ein
verrückter Tierpfleger aus dem Zoo, der unbedingt Beutelratten in
den Streichelzoo einführen möchte. Hm, naja. Also macht er
schon mal Werbung. -Entscheiden Sie sich für
eine Variante. Es geht weiter. Der Kerl hat zwar nicht so weiße
Zähne wie die Ratte, aber von der Länge her machen sie denen der
Ratte- die übrigens FRIDOLIN heißt- schon fast Konkurrenz. Lassen
Sie als Autor den Typen noch ein schiefes, gemeines Grinsen
aufsetzen und die Ratte eine angenagte Hammelkeule
zerfleischen...und der Leser/die Leserin vergleicht automatisch
diese neue Beschreibung mit der alten. Hm...immer noch harmlos?
Wenn der Verrückte jetzt noch ein Messer zieht, um eine
unschuldige Motte mitten in der Luft mit einer lockeren
Handbewegung zu erstechen, würde ICH als Leser entweder das
Buch zuklappen- wenn ich feige wäre- oder mit leuchtenden Augen
weiterlesen (was mein Normalzustand ist). Was würden SIE tun?
Nun, nach dieser Abschweifung sollten Sie mich schon etwas kennengelernt
haben. Ich entschuldige mich für den kleinen Abstecher in meine Welt des
Humors, aber leider ist es nicht meine Stärke, mich kurz zu fassen.
Ich fasse also zusammen:
1. gefällt es mir sehr, dass in diesem spannenden Buch Humor steckt und auch
offensichtlich zu finden ist. Zum Beispiel kann ich mir bei der Stelle in Band 2,
Seite 257, nie ein Grinsen verkneifen.
Ich zitiere: "Musst du dich immer in den Vordergrund spielen, du arrogante
Kuh?" So nannte Cathy Youla. Ich finde die Bezeichnung vielleicht etwas
merkwürdig, aber letztendlich passt das perfekt!
2. Das Buch lässt sich supergut lesen und ist spannend. Sowohl Story als auch
Schreibstil fesseln die Leser sofort.
3. Wunderbar beschriebene Charaktere! Liebenswerte persönlichkeiten,
rätselhafte Gestalten und unausstehliche Schurken machen Termonia komplett.
Bösewichte gehören dazu. Was soll schon in einer Welt passieren, in der alles
Omelett ist und alle sich lieb haben? „smile“-Emoticon Nein, das ist sehr gut so. Und dass man
sich in jede einzelne Rolle versetzen kann, finde ich sehr gut gelungen!!!
So, das war das Lob. Jetzt folgen ein paar wenige Kritikpunkte...
...aber Kritik baut natürlich Erfolg auf! Deshalb hier meine
Verbesserungsvorschläge für eine eventuelle 2. Auflage...?
Machen Sie was aus diesen Büchern! Engagieren Sie Renate Doms!
Band 2
S. 61 etwa Mitte Nicht das du denkst
ich würde schreiben: Nicht, dass du denkst
Das zweite s kann ja mal durch Tippfehler verloren gehen.
Das Komma genauso, aber es gibt vielleicht auch Regeln,
die das so erlauben, aber ich fände es mit Komma besser.
Ist nur ein Vorschlag!
S. 269 Sinnfehler, finde ich!
Als Youla sich auflöst, ruft Annabelle:
"Cathy, sie lösen sich auf!"
Ich weiß nicht, was mit "sie lösen" gemeint sein könnte,
denn so wie ich das verstanden habe, löst sich nur Youla
auf und sonst niemand. Es müsste "Sie löst" heißen.
In Band 1 gab es, wie ich es in Erinnerung habe, recht viele Stellen (vor allem
weiter hinten), bei denen ich ein Komma weniger, mehr oder einfach anders
gesetzt hätte. Natürlich gibt es ja heute fast alle Möglichkeiten, wie man ein
Komma setzen darf, schwarz auf weiß in irgendwelchen Rechtschreibreformen
und wasweißichwasfürDingern. Aber ein oder zwei "gravierende" Stellen hatte
ich gefunden. Ich müsste das Buch nochmals durchlesen. Dann kann ich sie
euch wahrscheinlich zuschicken.
Ich werde es also demnächst mal wieder lesen!:-)
So, jetzt bin ich fast fertig. Zwei größere Sachen noch:
1. Können Sie mir ein bisschen berichten, wie Renate Doms ihr Buch bei Ihnen
eingereicht hat, wie das alles ablief- Drucken, ... -, so den Ablauf bis zum
fertigen Buch? Ich möchte später auch gern mal wenigstens ein Buch
herausbringen und will mich schon mal informieren. Außerdem finde ich das
interessant und fast so spannend wie Percy Jackson! „smile“-Emoticon
Ich fände es wirklich toll und echt nett, wenn Sie mir ein wenig davon berichten
könnten!
2. TERMONIA wäre als Film doch bestimmt ein Erfolg. Und sooooo schwierig
dürfte es ja nicht werden, den Film zu drehen- ein Tälchen irgendwo im Grünen,
ein paar altmodische Häuschen hinbasteln und nebendran ein Wald? Das muss
man doch irgendwo finden. Und die paar Glurox, die man bräuchte- da haben
die Filmtypis von Percy Jackson, Harry Potter und solchen Filmen schon ganz
andere Monster hingebastelt. Youla- ha, wozu gibt's die Maske??? Und
Barkasan wäre, denke ich, auch eher eine kleinere Schwierigkeit.
ALSO, da wollte ich fragen...wie basteln die Leute eigentlich ein Filmteam
zusammen? Kommt da irgendjemand in ein Studio maschiert, klatscht ein
Drehbuch auf den Tisch und sagt: "So, Leute, ich bin Hans-Fritz Müllmeier und
habe hier ein Drehbuch für Termonia. Veranstaltet doch mal schnell ein Casting
und schmeißt in jeden Briefkasten ein Werbeblättchen, damit sich auch schön
viele Kinder melden, denen wir die Sommerferien verschönern können." Wie
läuft das ab?
Vielleicht merken Sie ja: Ich frage nicht einfach so.
Es wäre ein großer Traum von mir, in einem Film mitzuspielen. Hauptrolle wäre
natürlich cool. Und am besten noch, solang ich jung bin. „smile“-Emoticon (Momentan bin ich
erstmal eine Weile 13.)
Ich weiß zwar, dass Cathy die achte Klasse besucht, aber ein Jahr Unterschied
ist jetzt auch kein Weltuntergang, oder? Außerdem sehe ich älter aus, als ich
bin.
Lange Rede, kurzer Sinn- ich bin Cathy, rundum, und das wäre die perfekte Rolle
für mich. Und ich glaube, ich wäre auch nicht die schlechteste Besetzung für
sie.
Ich fände es wahnsinnig cool, wenn das klappen würde...
Und deshalb möchte ich fragen, wo man die Idee für den Film anbringen
könnte...? Hätten Sie da eventuell eine Idee??
Über eine Rückmeldung in dieser Hinsicht würde ich mich total freuen!
Viele, viel Grüße
Laura Leihenseder (13)
P.S.: Unten meine Bewertung zu beiden Bänden! „smile“-Emoticon


* * * * *

Heute erreichte mich eine schöne Nachricht vom Knabe Verlag. Ein Termonia-Fan hat meine Geschichten für einen Vortrag genutzt und ein so wundervolles Prokjekt daraus gemacht. Ein größeres Kompliment kann ein Autor für seine Bücher nicht bekommen.

_____________________________

>Sehr geehrte Damen und Herren vom Knabe Verlag Weimar,

ich möchte mich bei Ihnen herzlichst bedanken für die netten Informationen und vor allem das Titelbild. Ich habe mich darüber sehr gefreut!
Als Dank übergebe ich Ihnen drei Bilder eines von mir ausgeführten Schulprojektes. Die Aufgabe war, eine Bücherkiste zu unserem Lieblingsbuch zu gestalten und darüber einen Vortrag zu halten. 
Auf den Bildern können Sie sehen, wie ich mir selber das Land Termonia vorstelle, wie man von außen durch den Baum in das Land gelangt. Die Inspiration des Buches hat mir bei der Aufgabe sehr geholfen.
Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass es nach meinem Vortrag viele weitere Leser gab, die Termonia Band 1 unbedingt lesen wollten!
Dafür möchte ich mich bei Ihnen und der Autorin Renate Doms ganz herzlich bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Michelle<
____________________________

Liebe Michelle, ganz vielen Dank dafür. Ich freue mich riesig darüber, dass Termonia dich zu einer solch tollen Sache inspiriert hat. Ganz liebe Grüße von Renate Doms


*******************************************************

Wer mich kennt weiß, dass ich nicht nur schreibe, sondern auch bisweilen mal vor der Kamera als Komparse fungiere. Mein neustes Filmabenteuer wird wieder ganz großartig.

"Von einem der auszog das Fürchten zu lernen", wer kenn es nicht, das berühmte Märchen der Gebr. Grimm um den furchtlosen Helden Michel, der unbedingt das Fürchten lernen will und sich von einem gruseligen Abenteuer in das Nächste stürzt. Ich hatte das riesen Glück als Spießgesellin mitwirken zu dürfen. Das Märchen wird vorraussichtlich am 26.12.2014 in der ARD zu sehen sein. 

Fotoquelle: Weserkurrier


******************************************************



Besucherzaehler 

 

© Copyright -2011- 2015 Renate Doms